Seife des Monats: KAKAOBUTTER - Sichere dir 15% Rabatt mit dem Code: SdM15 Seife des Monats: KAKAOBUTTER - Sichere dir 15% Rabatt mit dem Code: SdM15

Haarwäsche mit unseren Wunderstücken

Haarwäsche mit unseren Wunderstücken
Immer mehr Menschen achten darauf so wenig Müll wie möglich zu produzieren und viele von euch haben auch schon große Schritte Richtung Zero Waste gemacht: Einkaufen im Unverpackt Laden, Glas- statt Plastiktübchen für Pflegeprodukte und die feste Seife im Badezimmer gehören für viele mittlerweile zum Alltag.
Wenn es aber ums Haare waschen geht, sind die meisten noch zögerlich.
Wir sind daran gewöhnt mit einer ordentlich Portion Schaum, den Dreck aus den Haaren raus zu spülen. Danach noch eine Runde Conditioner und die Haare glänzen und sind samtig weich. Natürlich hat der ein oder andere schon einmal was von Silikonen gehört, die sich um das Haar legen und die Schäden bloß kaschieren statt wirklich zu pflegen, doch darauf verzichten und stattdessen feste Seife zum Haarewaschen benutzen?
 
Das hat noch nie richtig geklappt - die Haare fetten und sehen matt aus, außerdem fühlt es sich so an, als wäre die Seife nicht richtig rausgewaschen, könnten jetzt einige an dieser Stelle einwenden. Aber um es schon mal vorweg zu nehmen: Es geht doch und es ist gar nicht so kompliziert!
 
Es gibt nur ein paar Punkte, die beachtet werden müssen:
Die feste Seife entfernt durch ihre natürlichen Tenside den Schmutz sanfter aber genauso gut wie jedes flüssige Shampoo. Es wird empfohlen zweimal zu waschen, bei längeren Haaren reicht es aus, wenn man nur die Kopfhaut wäscht und die Längen ausspart.
 
Da das Wasser in deutschen Städten in der Regel eher härter ist, solltest Du nach der Haarwäsche eine saure Rinse benutzen, die die aufgeraute Schuppenschicht der Haare schließt, Kalkrückstände aus dem Wasser entfernt und dem Haar seinen natürlichen Glanz wiedergibt.
 
Unsere Anleitung für die Saure Rinse:
Hierzu mischt du saure Rinse zu 1- 2 El Apfelessig oder Zitronensaft mit einem Liter kalten Wasser und spülst deine Haare damit nach der Wäsche aus – Nachspülen mit Wasser ist nicht nötig (Keine Sorge, der Essiggeruch verflüchtigt sich sofort).
 
Tipp: Stell dir einfach eine recycelte Sprühflasche mit der fertigen sauren Rinse in die Dusche, dann hast du diese stets zur Hand.
 
Natürlich ist es auch eine Frage der Eingewöhnung, ein bisschen Geduld bei der Umstellung solltest Du also schon mitbringen, denn die Silikonschichten, die man sich über die Jahre fleißigen Conditionergebrauchs angearbeitet hat, werden nur langsam entfernt.
Nach einem Monat solltest Du aber langsam bemerken, wie dein Haar kräftiger wird und das Nachfetten jetzt immer später einsetzt.