Suche
  • Lisa von BANYÔ

BANYÔ'S LOVE STORIES

Vielfalt leben, Vielfalt lieben.

Das ist für uns bei BANYÔ nicht nur ein Gedanke, sondern viel mehr eine Überzeugung, die fest bei uns im Unternehmen verankert ist.

BANYÔ‘S Diversity" steht für die Vielfalt, für Gleichberechtigung, die Liebe, für das Einzigartige und für den Zusammenhalt – jeden Tag.


Bei unserem Shooting für den Valentinstag hatten wir das Glück, drei tolle und unterschiedliche Paare fotografieren zu dürfen.

6 Menschen, 3 Liebesgeschichten:

Private Fragen und ehrliche Antworten.


LOVE STORY: Isik und Sven

BANYÔ fragt: „Wie habt ihr euch kennengelernt?“

Sven: „Kennengelernt“ haben wir uns schon mal vor vielen Jahren beim Feiern, dann den Kontakt verloren und uns über Tinder wiedergefunden.


BANYÔ fragt: „Wie lange seid ihr schon ein Paar?“

Sven: „zwei Jahre.“


BANYÔ fragt: „Was macht eure Liebe besonders?“

Sven: „Wir sind in einer Beziehung, sehen uns aber beide trotzdem als eigene Menschen mit einem Leben auch außerhalb der Beziehung und können offen darüber reden.“


BANYÔ fragt: „Was kann euer Partner was kein anderer kann?“

Sven: „Mich lesen.“


BANYÔ fragt: „Habt ihr das Gefühl, dass sich die Gesellschaft mehr in die Richtung „Diversity“ entwickelt hat?“

Isik und Sven: „Es entwickelt sich langsam, trotzdem ja!“


BANYÔ fragt: „Würdet ihr euch als Paar gesellschaftliche Veränderungen wünschen?“

Sven: „Ja. Dahingehend, dass niemand über andere urteilen sollte!“


BANYÔ fragt: „Glaubt Ihr, dass sich große Marken/Unternehmen bezüglich "Diversity" weiterentwickelt haben?“

Sven: „Ja schon, ich freue mich immer, wenn in einer Werbung einer großen namenhaften Marke „Diversity“ in all seinen Formen und Farben abgebildet wird.“


LOVE STORY: Lara und Peter

BANYÔ fragt: „Wie habt ihr euch kennengelernt?“

Lara: „2013 waren wir auf einer Party. Da waren wir beide gerade 16. Er war mit meiner Cousine befreundet und an dem Abend haben wir uns das erste Mal persönlich kennengelernt. Weil ich ihn so toll fand, habe ich mich so bei ihm vorgestellt: „Hey ich bin Lara, willst du tanzen?“.“


BANYÔ fragt: „Wie lange seid ihr schon ein Paar?“

Peter: „Wir waren zwischenzeitlich mal getrennt, aber im Grunde genommen sind wir seit 8 Jahren ein Paar.“


BANYÔ fragt: „Was macht eure Liebe besonders?“

Lara: „Es sagen so viele Paare, aber unsere Liebe hat wirklich einiges mitgemacht. Wir schaffen es irgendwie immer zueinander zu finden, einander sowohl zum Lachen oder auch mal zum Weinen zu bringen 😂. Wir sind einfach so nah zu einander, so innig und so vertraut wie zu keinem anderen.“


BANYÔ fragt: „Was kann euer Partner was kein anderer kann?“

Peter: „Es ist schwer zu beschreiben was sie in mir auslöst. Aber keiner ist so wie sie. Aufmerksam, liebenswürdig, herzlich und einfach sie.“

Lara: „Er gibt mir das Gefühl überall zu Hause zu sein. Als wir uns nach unserer Beziehungspause das 1. mal wieder geküsst haben, hatte ich das Gefühl von „zu Hause ankommen, die unbequemen Schuhe ausziehen und mich auf die Couch zu schmeißen.“ Das hört sich erstmal komisch an, könnte man aber vergleichen mit dem Gefühl, dass eine Last von einem fällt. Und das habe ich immer wieder, wenn er mich in den Arm nimmt, mich küsst oder einfach nur fragt wie es mir geht.“


BANYÔ fragt: „Habt ihr das Gefühl, dass sich die Gesellschaft mehr in die Richtung „Diversity“ entwickelt hat?“

Lara & Peter: „Die Gesellschaft hat sich schon sehr verändert. Glücklicherweise zum Guten. Trotzdem könnte es sich noch mehr in die Richtung entwickeln. Leider haben noch zu viele junge Menschen das Gefühl, dass es nicht okay ist wie sie sind.“


BANYÔ fragt: „Würdet ihr euch als Paar gesellschaftliche Veränderungen wünschen?“

Lara & Peter: „Manchmal nervt die Frage wann wir endlich heiraten. Weil wir schon so lange zusammen sind, erwarten einige, dass bald die Hochzeitsglocken leuten. Viele vergessen aber, dass wir noch so jung sind. Generell lehnen wir es nicht ab zu heiraten, trotzdem fühlt man sich jedes Mal unter Druck gesetzt, wenn die Frage aufkommt.“


BANYÔ fragt: „Glaubt Ihr, dass sich große Marken/Unternehmen bezüglich "Diversity" weiterentwickelt haben?“

Lara: „Es haben sich tatsächlich viele Unternehmen weiterentwickelt und setzen auf gleichgeschlechtliche Paare oder „ungewöhnlich“ aussehende Models. Oft macht es den Eindruck, dass einige Unternehmen sich mit der Zusammenarbeit solcher Models schmücken. Ist ja klar, sowas ist auch ein Hingucker, weil es für viele nicht „normal“ ist. Für die Zukunft wäre es schön, wenn es einfach „normal“ wäre, dass jemand, der „anders“ aussieht oder ein gleichgeschlechtliches Paar auf dem Werbeplakat abgebildet wird. „Unnormal“ sollte „normal“ werden.“


LOVE STORY: Ece und Aylin

BANYÔ fragt: „Wie habt ihr euch kennengelernt?“

Ece & Aylin: „Wir haben uns durch unseren gemeinsamen Freundeskreis kennengelernt und haben schon vor ca. 1 1/2 Jahren einen spontanen Istanbul Trip mit den Mädels gemacht. Ein paar Monate später ging es auch schon Richtung Beziehung.“


BANYÔ fragt: „Wie lange seid ihr schon ein Paar?“

Ece & Aylin: Seit knapp einem Jahr.


BANYÔ fragt: „Was macht eure Liebe besonders?“

Ece & Aylin: „Unsere Liebe ist auf dem Grundstein von gegenseitigem Vertrauen und dem „ins Geschehen fallen lassen können“ gebaut. Vor allem weil es einfach überhaupt nicht geplant war und eigentlich auch nicht in Richtung Beziehung gehen sollte.“


BANYÔ fragt: „Was kann euer Partner was kein anderer kann?“

Ece & Aylin: „Die Liebe die der Partner für einen übrig hat, zu schätzen. Jede Facette deiner selbst zu lieben und nicht zu hinterfragen. Wir denken, dass jeder Partner auf seine eigene Art besonders ist und dass der Mensch, der dich liebt immer alles besser kann als jeder andere.“


BANYÔ fragt: „Habt ihr das Gefühl, dass sich die Gesellschaft mehr in die Richtung „Diversity“ entwickelt hat?“

Ece & Aylin: „Ja, schon. Inzwischen ist es doch schon so verbreitet, dass alles und jeder irgendwie was mit Diversity zu tun hat. Die Vielfältigkeit der Menschen zeigt eigentlich nur, dass die Gesellschaft sich weiterentwickelt. Gottseidank! Es ist ja auch schon 2021.“


BANYÔ fragt: „Würdet ihr euch als Paar gesellschaftliche Veränderungen wünschen?“

Ece & Aylin: „Wir denken, dass alles seine Zeit hat und die Veränderungen ganz bestimmt in den Jahren zunehmen. Wir hoffen nur zum positiven im Hinblick auf Toleranz und Akzeptanz. Konkrete Veränderungen wünschen wir uns nicht.“


BANYÔ fragt: „Glaubt Ihr, dass sich große Marken/Unternehmen bezüglich "Diversity" weiterentwickelt haben?“

Ece & Aylin: „Definitiv! Man muss nicht wirklich was damit zu tun haben, um zu sehen dass so einige große Unternehmen, sei es zu Werbezwecken als auch zum „aufwecken“ und zum „Klarheit verschaffen“ viel auf Diversity setzen. Vielleicht auch einfach um ein Zeichen zu setzen.“

BANYÔ’S DIVERSITY: Vielfalt leben, Vielfalt lieben.

69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

F – wie Farbe

  • Schwarz Instagram Icon
  • Pinterest - Schwarzer Kreis

©2020 BANYÔ.