Suche
  • Alin von BANYÔ

F – wie Farbe

Aktualisiert: 4. Dez 2020

Am Anfang war das Wort. Dann wurde Licht. Und dann war Farbe.

Und dann haben doch Adam und Eva irgendwas angestellt.

Der saftige rote Apfel (so jedenfalls stell ich ihn mir vor), die Versuchung, die uns für alle Zeit verdammt hat. Und das bloß, weil die Farbe so reizvoll war..


Im Zusammenhang mit guten Pflegeprodukten könnten dir Farben zuerst einmal eher zweitrangig vorkommen – die Inhaltsstoffe sprechen schließlich für sich.

Aber genau wie in der Schöpfungsgeschichte, ist der visuelle Reiz meist der erste der einen erreicht, vor allem in Zeiten, in denen anfassen und dran schnuppern notwendigerweise wegfällt. Farben wirken durch diesen direkten visuellen Eindruck, aber auch durch Assoziationen (das gebrochene Weiß von Omas Porzellan, das Weinrot des Lippenstiftes einer früheren Geliebten), Symbolik und kulturelle Erfahrungen.

Außerdem wirken sie auf unseren Gemütszustand – man muss sich nur einmal kurz vorstellen wie das drückende Grau eines regnerischen Himmels uns die Lust nehmen kann, überhaupt aus dem Bett zu steigen, oder im Gegenteil der Anblick der vielen Blau- Grün- Grautöne des Meeres einen beruhigenden Effekt auf uns hat.


In der Farbtherapie geht man sogar noch weiter und spricht Farben eine heilsame Wirkung zu, in der chinesischen Lehre des Feng Shui richtet man seine Wohnung nach Prinzipien einer bestimmten Farblehre ein, um in größtmöglicher Harmonie zu lehren und auch im Wellnessbereich spielen Farben auch eine große Rolle.


BANYÔ’s Farbwelt


Beim Anblick unserer Homepage oder unserer Instagram Seite, ist dir bestimmt aufgefallen, dass bei BANYÔ vor allem erdige, pastellige Töne zum Einsatz kommen, passend zum Farbspektrum unserer Wunderstücke.


Woher haben unsere Wunderstücke die Farbe?


So wie bei den Inhaltsstoffen unserer Wunderstücke, setzen wir auch bei der Farbauswahl auf natürliches.


BANYÔ benutzt bei der Herstellung der Seifen weder Duftstoffe noch Farbstoffe.


Aber woher kommt dann die Farbe? 

Bestimmt hast du bemerkt, dass keines unserer Wunderstücke durch seine extrem bunte Erscheinung heraussticht, sondern alle eher gedeckte Töne haben.

Diesen beruhigenden und sanften Anblick, gewinnen unsere Seifen durch das, was wir aus den jeweiligen Pflanzen, Früchten und Co. gewinnen.



Kurkuma beispielsweise färbt schon beim Schneiden der Wurzel oder beim Benutzen des Gewürzes an deinen Händen ab. Durch diese starke Pigmentierung bekommt auch unsere Kurkumaseife eine kräftigere Farbe, als z.B. unsere Lavendelseife.

Dasselbe, gilt auch für Aktivkohle, Traube, Vulkanerde und alle anderen Wunderstücke, deren Farbe auffälliger ist als die der helleren.


Lass die natürlichen Farben der Seifen, die holzigen Braun- und Beigetöne, die wir verwenden auf dich wirken, die du mit unseren Produkten in dein Zuhause holst.

In dieser warmen, wohnlichen und beruhigenden Atmosphäre kannst du dich auf unsere nächste Reise freuen, in der wir gemeinsam in die Geschichte von BANYÔ eintauchen.







21 Ansichten0 Kommentare
  • Instagram
  • Pinterest

©2020 BANYÔ.